Führerschein

ALLES ÜBER DEN FÜHRERSCHEIN

Vorraussetzungen, Kosten und worauf du achten solltest:

 

Das solltest du zum Führerschein unbedingt wissen:

 

Alter

Für den Führerschein Klasse B (PKW) beträgt das Mindestalter 18 Jahre; das begleitete Fahren ist ab 17 Jahren möglich.

Pflichtstunden

Um für die theoretische und praktische Prüfung zugelassen zu werden, musst du beim Ersterwerb mindesten 14 Doppelstunden Theorie (12 Grundstoff + 2 Klassenspezifisch) hören. In der Praxis sind neben den Übungsstunden und der Prüfungsvorbereitung mindestens 12 besondere Ausbildungsfahrten (5 Überland, 4 Autobahn und 3 Dunkelheitsfahrten) Pflicht.

Unterlagen?

Für den Antrag beim Straßenverkehrsamt, sind ein aktueller Sehtest (max 1 Jahr alt), eine Bescheinigung über den Erste-Hilfe-Kurs sowie ein Passbild und dein Personalausweis mitzubringen.

Führerschein-Klassen

Welche Führerscheinklassen gibt es?

Klasse A:

Krafträder (auch mit Beiwagen) mit einem Hubraum von mehr als 50 cm³ oder mit einer durch die Bauart bestimmten  Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und

Mindestalter: 24 Jahre (für Direkteinstieg), 20 Jahre (bei mind. 2 Jahre Vorbesitz der Klasse A2)

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Leistung von mehr als 15 kW und dreirädrige Kraftfahrzeuge mit symmetrisch angeordneten Rädern und einem Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und mit einer Leistung von mehr als 15 kW.

Mindestalter: 21 Jahre

Eingeschlossene Klassen: A2, A1 und AM

Klasse B:

Kraftfahrzeuge – ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2 und A mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht  mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder mit  Anhänger über 750 kg zulässiger Gesamtmasse, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3 500 kg nicht übersteigt)

Mindestalter: 18 Jahre (17 Jahre für Teilnehmer am “Begleiteten Fahren mit 17”)

Eingeschlossene Klassen: AM und L

Klasse C:

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A 2, A, mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3 500 kg, die zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 21 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klassen: C1

Klasse D:

Kraftfahrzeuge, ausgenommen Kraftfahrzeuge der Klassen AM, A1, A2, A, die zur Beförderung von mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer ausgelegt und gebaut sind (auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Mindestalter: 24 Jahre, Vorbesitz Führerscheinklasse B notwendig.

Eingeschlossene Klasse: D1

Führerscheinkosten

Wer in Deutschland den Führerschein machen möchte, der muss sich nicht nur für die richtige Fahrschule entscheiden, sondern auch noch überlegen welche Kosten der Führerschein mit sich bringt. Aber warum schwanken die Preis teilweise in der Selben Stadt so enorm? Es gibt keine Gebührenordnung, die die Preise in den Fahrschulen stabilisieren könnte. Deshalb sollte man sehr sorgfältig vergleichen und schauen was man für sein Geld bekommt.

Was der Führerschein exakt kosten wird, kann man in der Regel nicht vorhersagen. Die Bedingungen unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland, von Stadt zu Stadt und von Fahrschule zu Fahrschule auch von Großstadt und Land.

Als Fahrschule unterliegen wir der Preisklarheit und der Preiswahrheit. D.h. wir müssen einen festen Preis für jeden angebotenen Leistungsbereich angeben und diesen auch einhalten.
Vorsicht also bei Sonderaktionen mit Fahrstundenpreisen die nach einem bestimmten Zeitraum steigen (DAS KLEINGEDRUCKTE LESEN!!!)

Man sollte nur immer im Hinterkopf behalten, dass die Zahlen nicht immer Aussagen über die Qualität der Fahrschule geben, wenn man die Fahrschulen untereinander vergleicht.

 

Bsp. Klasse B

  • Fahrstunden: normale Fahrten á 45 Minuten (Stundenanzahl nicht vorhersehbar) plus Sonderfahrten (12 Stunden) á 45 Minuten
  • Grundbetrag/Grundgebühr: Damit sind Verwaltung und theoretischer Unterricht (12 Doppelstunden á 90 Minuten (Grundstoff) und 2 Doppelstunden á 90 Minuten (Zusatzstoff) abgedeckt. Weitere Kosten, etwa für Bürotätigkeiten, darf die Fahrschule nicht berechnen.
  • Lernmaterialien/Lehrmittel: Online-Zugänge zu Führerschein-Apps, Bücher, Online-Medien etc.
  • Gebühr für die Vorstellung zur theoretischen Prüfung
  • Gebühr für die Vorstellung zur praktischen Prüfung
  • TÜV/DEKRA-Gebühren für die theoretische Prüfung, klassenunabhängig (Beispiel TÜV NORD: 22,49 €)
  • TÜV/DEKRA-Gebühren für die praktische Prüfung. Diese unterscheiden sich nach Führerscheinklasse. (Beispiel: TÜV NORD: 91,75 €)

Dem ADAC sei dank, konnten sich die Fahrschulen deutschlandweit auf einen Richtwert einigen. Zwar handeln nicht alle Fahrschulen nach diesem Wert, doch im allgemeinen trifft diese Einschätzung zu. Der Grundbetrag sollte nicht mehr als das 10 Fache einer Fahrstunde ausmachen, während eine Sonderfahrt nicht mehr als das 1,5 fache einer normalen Stunde kosten darf.

Weil wie schon eingangs erläutert, die Kosten für den Führerschein je nach Region schwanken, sollte man sich mit den ortsüblichen Preisen auseinander setzen. Die folgende Statistik gibt einen kleinen Überblick.

 

 

Der Führerscheinantrag

Damit alles mit rechten Dingen zugeht, muss erst einmal das Straßenverkehrsamt sowie der TÜV darüber informiert werden, dass du den Führerschein erwerben möchtest. Dafür muss ein Antrag gestellt werden. Doch was benötigst du für den Führerscheinantrag???

  • Deinen Personalausweis
  • Ein biometrisches Passbild
  • einen aktuellen Sehtest
  • eine Bescheinigung über den Erste Hilfe Kurs (wo und wann der nächste Kurs stattfindet erfährst du bei uns)
  • die Gebühren für das Straßenverkehrsamt (43,40€ bei Ersterwerb, Erweiterer zahlen 42,40€)
  • bei BF17 kommen noch 5,10€ pro Begleitperson sowie 12,70€ für das erstellen des Kartenführerscheins dazu
  • Dafür dann bitte die Fotokopien von Personalausweis sowie Führerschein der jeweiligen Begleitperson mitbringen.
  • Den Antrag sowie die Anlage für die jeweilige Begleitperson findest du hier : Antrag Anlage (Je 1x pro Begleitperson)

Mit diesen Unterlagen beantragst du deine Zulassung zur Fahrerlaubnisprüfung.

Wir bringen alles für dich nach Neuss zum Straßenverkehrsamt 😉

 

Führerscheinprüfung

Wie läuft eine Führerscheinprüfung ab und wie bereite ich mich ideal vor?

Theorie:
Du hast alle Unterrichte gehört und hast dich idealerweise mit unserer APP durch die 1674 Fragen (Anzahl Fragen aller Klassen) durchgearbeitet? SUPER! Dann steht der Ablegung der theoretischen Prüfung nichtsmehr im Weg. Keine Bange. Es läuft alles so ab wie du es schon zu hauf auf dem Smartphone oder am PC trainiert hast. Komm vorher bitte bei uns vorbei und durch einen Vortest überprüfen wir ob du Prüfungsreif bist. Danach erhälst du von uns die Ausbildungsbescheinigung für die Theorie, mit der du unangemeldet beim TÜV in NEUSS oder Mönchengladbach die Prüfung ablegen kannst.

Praxis:
Nun geht es ans Fahren. Nach dem du in den Übungsstunden den Umgang mit dem Fahrzeug und die Verkehrsregeln in die Tat umgesetzt und bei den besonderen Ausbildungsfahrten das Fahrzeug sicher über Landstraße, Autobahn und durch die Dunkelheit bewegt hast, geht es nach ein paar Stunden zur Prüfungsvorbereitung dann an die praktische Prüfung.
Wir machen gemeinsam einen Termin aus der nicht mit deinen Klausuren oder anderen wichtigen Terminen kollidiert und fahren dann an dem Tag zusammen zum TÜV.
Du solltest deinen Personalausweis dabei haben und falls nötig, sollten deine Brille oder Kontaktlinsen aufgesetzt sein. Die Prüfung dauert dann ca 45-60 Min (je nach Klasse) und der Prüfer schaut sich das an was wir zusammen in den letzten Stunden trainiert haben. Bleib ruhig und Frage nach wenn etwas unklar ist und schon hast du es auch schon geschafft 😉